Erinnung an den Komponisten und Dirigenten Hans Marti

Hans Marti

Instrumental

Von Hans Marti komponiert und dem Männerchor Wattenwil gewidmet:

"Weckruf"

Text von Hans Schütz

Weckruf

Geschwind, Gesell, nun heb dich auf,
geschwind, Gesell, nun heb dich auf
und eile in behendem Lauf,
dein Tagwerk zu beginnen.
Die Sternensaat am Himmel glitzt,
der junge Tag im Osten blitzt
auf silberhellen Zinnen,
auf silberhellen Zinnen.
Refrain:
Tra-la-la-la-la-la-la-la-la,
la-la,
la-la-tra-la-la-la-la-la-la-la-la
la la-la.

Spring auf, reiss von der Wand den Stab,
spring auf, reiss von der Wand den Stab,
und schreite über Gram und Grab,
den Morgen zu gewinnen.
Er bricht den Busch und rankes Rohr,
mit goldnen Lanzen kühn hervor
und treibt die Nacht von hinnen,
und treibt die Nacht von hinnen.
Refrain.

Und was da noch im Dunkel dräut,
und was da noch im Dunkel dräut,
seis Tod, seis Teufel, Not und Leid,
kein einzigs soll dich schrecken.
Der Tag ist neu, der Tag ist gut,
er gibt und fordert frischen Mut,
und Gott ist mit den Recken,
und Gott ist mit den Recken.
Refrain.
Weitere Kompositionen von Hans Marti:
  • Oktoberlied
    Lied zum Gedicht von Theodor Storm: "Der Nebel steigt, es fällt das Laub,
    schenk ein den Wein, den holden.
    Wir wollen uns den grauen Tag
    vergolden, ja vergolden."

  • Stimmt mit ein!
    Lied mit Trompetenbegleitung und Text von Hans Marti: "Hell ertöne Weis' an Weise, Lied um Lied in unserm Kreise,
    Freundschaft mög' besungen sein.
    Stimmet, Freunde, stimmet, Freunde,
    in das Klingen stimmt mit ein!"

  • Wanderlust
    Text und Melodie von Hans Marti: "Wanderlust hat die Brust mächtig mir geschwellt,
    treibt zum Haus mich hinaus, in die weite Welt..."
  • Seid einig, Nationen
    Melodie zum Gedicht "Die Schmiede im Walde" von L. Stauffacher, ein politisches Lied: "Weit in des Waldes schwarze Wildnis gellen
    Des Eisens Klänge noch um Mitternacht,
    Es klopft der Schmied, es klopfen die Gesellen
    Die schweren Hämmer schwingen sie mit Macht."

  • Goldener Horizont
    Konzertstück: "Sommerhimmel, Wolken, Wind über allen Hügeln sind...".

  • Vagantenlied
    Text von Walter Bischof: "Heute pfeif' ich mit dem Sturm,
    morgen mit dem Regen,
    und der Gockel auf dem Turm
    gibt dazu den Segen...".
  • Kurz ist das Leben
    Lied mit Orgelbegleitung: "Kurz ist ein Leben, wie's gegeben. Doch sein Gestalten durch höheres Walten ist uns Gewinn..."

  • Röselein, ein Lied, Walter Grob gewidmet - leicht, frisch und nicht süsslich: "Sie gleicht wohl einem Rosenstock, drum liegt sie mir im Herzen;
    sie trägt wohl einen roten Rock, kann züchtig, freundlich scherzen..."

  • Märzlicht
    Text von Hans Schütz: "Silbern tritt der junge Tag aus den blauen Wäldern;
    bleibt versonnen stehn im Hag vor den weiten Feldern...".
Copyright © Wattenwil-Chor 2020